Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten: Kurz erklärt

Welche Inhaltsstoffe in Pflegeprodukte sind wichtig? Und welche Funktion steckt dahinter? Wir klären auf...
Frau mit Gesichtscreme, HeppDirekt Cremes und Lotionen

Inhaltsstoffe Pflegeprodukte


Vitamin A:


Viele Pflegeprodukte enthalten Vitamin A und das aus gutem Grund. Vitamin A ist ein guter Inhaltsstoff gegen Pickel und Akne. Zudem handelt es sich bei Vitamin A um ein gutes Hilfsmittel bei der Unterstützung der Zellteilung in der Oberschicht der Haut. Dadurch wird die Haut in ihrer Regeneration unterstützt. Das Ergebnis ist: Ihre Haut wird weicher und glatter und wirkt jugendlicher.

Vitamin E:


Haben Sie sich schon gefragt, warum viele Cremes Vitamin E enthalten? Der Grund ist: Dieser Inhaltsstoff hilft Ihrer Haut auf mehrfache Weise. Zum einen fördert er die Regeneration. Das kommt vor allem gestresster Haut zugute. Zum anderen ist Vitamin E - auch Tocopherol genannt - ein guter Lieferant für Feuchtigkeit. Des Weiteren wird Ihre Haut durch den Einsatz von Vitamin E besser geschützt und sie wird widerstandsfähiger.

D-Panthenol:


D-Panthenol ist bekannt und in vielen guten Pflegeprodukten enthalten. Elastische und gesunde Haut erhalten Sie durch den Inhaltsstoff D-Panthenol. Er verbessert die natürliche Abwehrfunktion Ihrer Haut. Zudem wirkt er entzündungshemmend und unterstützt die Regeneration der Haut. Ein weiterer Pluspunkt für D-Panthenol ist die Förderung der Zellneubildung, wodurch Wunden schneller heilen können. Dies ist auch ein der Grund, warum D-Panthenol bei Sonnenbränden hilfreich ist.

Aloe Vera:


Nicht ohne Grund ist Aloe Vera mittlerweile sehr beliebt. Die Pflanze ist reich an antibakteriellen und entzündungshemmenden Stoffen. Die zahlreich enthaltenen Vitalstoffe des Aloe Vera Gels dienen Ihrer Haut als Feuchtigkeitsspender. Sollte Sie an trockener Haut leiden, ist dieser Inhaltsstoff eine gute Wahl. Darüber hinaus lassen sich mit dem Aloe Vera Gel Hautrötungen und Entzündungen lindern und heilen. Auch Pickel lassen sich relativ zügig mithilfe des Gels bekämpfen.

Ginko:


Anspruchsvolle Haut benötigt vor allem vitalisierende und durchblutungsfördernde Inhaltsstoffe. Hierfür eignet sich am besten Ginko-Extrakt. Der Ginko ist eine chinesische Baumart, dessen Extrakt viele gesunde Vitalstoffe enthält. Eine besondere Eigenschaft des Ginko-Extrakts ist seine Fähigkeit, als Sauerstoff-Radikalfänger zu dienen. Somit spielt dieser Inhaltsstoff eine wichtige Rolle für eine gesunde Haut und stellt einen bedeutsamen Anti-Aging-Faktor dar.

Ginseng:


Ginseng ist ein Extrakt der gleichnamigen asiatischen Pflanze. Die gesunden Eigenschaften dieser Pflanze nutzen vor allem Ihrer Hautgesundheit. Dieser Inhaltsstoff sorgt für eine ausreichende Versorgung Ihrer Haut mit essenziellen Vitalstoffen. Die Bildung des Kollagens wird durch dieses Pflanzenextrakt angeregt. Ihre Haut wirkt dadurch straffer und strahlender, da die Kollagenfasern sich unterstützend auf Ihre Haut auswirken.

Matrixyl:


Wissen Sie wissen, ist Feuchtigkeit für unsere Haut sehr wichtig. Matrixyl unterstützt Ihre Haut dabei, die Feuchtigkeit speichern zu können. Dieser Inhaltsstoff zählt zu den Peptiden, die einen Grundbaustein unseres Körpers darstellen. Matrixyl sorgt aber nicht nur für die Speicherung der Feuchtigkeit, sondern reguliert zudem die Hauterneuerung und schützt vor UV-Einflüssen. Ein weiterer Vorteil des Inhaltsstoffs ist die Unterstützung der Kollagen-Bildung.

Zink:


Wollen Sie Ihr Immunsystem unterstützen, greifen Sie zu Produkten mit Zink. Besteht ein Zink-Mangel, können zahlreiche Hautprobleme entstehen. Ihre Haut kann sich nicht mehr ausreichend erneuern. Zudem verheilen Wunden wesentlich schlechter und die Abwehrfunktion Ihrer Haut reduziert sich. Ekzeme, Trockenheit, schuppige Haut, Pickel sowie Entzündungen können daraus resultieren. Ist das Immunsystem geschwächt, können sich mitunter auch Allergien entwickeln.

Sanddorn-Öl:


Ungesättigte Fettsäuren und zahlreiche Vitamine zeichnen das Sanddorn-Öl aus. Vor allem das Vitamin B12 und das Vitamin C sind reichlich in diesem Inhaltsstoff vorhanden. Davon profitiert Ihr Körper gleich auf mehrfache Weise. Nägel, Haare und Ihre Haut können sich mithilfe des Sanddorn-Öls durch äußere Anwendung regenerieren. Wenn Sie es innerlich verwenden, sind Ihr Darm und Ihr Magen vor Säureangriffen geschützt.

Aluminium:


Viele Produkte wie beispielsweise Deodorants und Lidschatten enthalten Aluminium. Dieser Inhaltsstoff kann sich durchaus in gefährlicher Weise auf Ihre Gesundheit auswirken. Ist der Körper einer zu hohen Dosis an Aluminium ausgesetzt, vergiftet der Inhaltsstoff bestimmte Zellen Ihres Körpers. Es kommt somit zu Störungen einer gesunden Zellentwicklung. Darüber hinaus besteht der Verdacht, dass Aluminium der Auslöser für verschiedene Erkrankungen wie beispielsweise für Alzheimer sein könnte.

Parabene:


Para-Hydroxybenzoesäure enthält Ester und unterschiedliche Salze, die zusammengefasst als Parabene bezeichnet werden. Viele Produkte wie Sonnenspray, Cremes und Kosmetik werden durch Parabene haltbar gemacht. Dies liegt in der antibakteriellen Wirkung begründet, die Parabene mit sich bringen. Allerdings haben die zuletzt durchgeführten Studien ergeben, dass sich dieser Inhaltsstoff negativ auf die Fortpflanzung auswirkt.

Sodium Laureth Sulfate:


Viele Shampoos, Cremes und Waschmittel enthalten Sodium Laureth Sulfate - kurz SLS. Die wenigsten Verbraucher wissen, um was es sich dabei handelt. SLS zählt zu der Gruppe der Tenside und ist aggressiver Natur. Es entzieht Ihrer Haut die Feuchtigkeit. Nicht nur Hautrötungen sind die Folge der Austrocknung, sondern Sodium Laureth Sulfate können auch für Augenschmerzen verantwortlich sein.

Silikone:


Wenn Sie kleine Fältchen kaschieren möchten, sind Silikone hilfreich. Der große Nachteil bei Silikonen allerdings ist: Sie kaschieren nur bis zur nächsten Reinigung der Haut. Darüber hinaus hat dieser Inhaltsstoff die Eigenschaft, die Poren Ihrer Haut zu verschließen. Ihre Haut kann dadurch nicht mehr atmen und es können unangenehme Hautirritationen entstehen. Aus diesem Grund ist es besser, auf Produkte mit Silikonen zu verzichten.